Rückblick auf die Herbstsession 2021: Das Parlament heisst die steuerliche Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung gut

11.10.2021

Die Herbstsession 2021 verlief ereignisreich: Mehrere Vorstösse aus den vergangenen Sessionen wurden diskutiert und etliche neue wurden eingereicht. Erwähnenswert ist die Verabschiedung des Gesetzesentwurfs zur parlamentarischen Initiative von Christa Markwalder (FDP/BE) zur steuerlichen Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung sowie die Annahme durch den Ständerat des Postulats von READY!-Trägerin Elisabeth Baume-Schneider, das den Bundesrat nun beauftragt, die Möglichkeit zur Schaffung einer nationalen Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit zu prüfen.

Weiter

UN-Empfehlungen: Kinderrechte in der Schweiz verbessern

1.10.2021

Der UN-Kinderrechtsausschuss hat an seiner 88. Session im September 2021 die Umsetzung der Kinderrechte in der Schweiz überprüft. In seinen Empfehlungen an die Schweiz schlägt er unter anderem Verbesserungen in der frühkindlichen und schulergänzenden Bildung, der Inklusion von Kindern mit Behinderungen, von geflüchteten Kindern und Kindern mit Migrationshintergrund vor.

Weiter

Bundesrat soll Schaffung einer nationalen Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit prüfen

28.09.2021

Am 27. September 2021 hat der Ständerat ein entsprechendes Postulat von Elisabeth Baume-Schneider (SP/JU) angenommen. Damit wird der Bundesrat beauftragt, die Möglichkeit zur Schaffung einer nationalen Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit zu prüfen.

Weiter

Räte beschliessen einen höheren Steuerabzug für extern betreute Kinder

17.09.2021

Für Kinderbetreuungskosten sollen Eltern künftig bis zu 25'000 Franken von der direkten Bundessteuer abziehen können. Dies hat nach dem Nationalrat auch der Ständerat in der Herbstsession entschieden und die parlamentarische Initiative von Christa Markwalder «Steuerliche Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung von bis zu 25’000 Franken pro Kind und Jahr» gutgeheissen.

Weiter

Die Politik der frühen Kindheit im «focus» der Informationsreihe des Städteverbandes

15.09.2021

Das Online-Magazin des Städteverbandes «focus» widmet seine jüngste Ausgabe dem Thema der Politik der frühen Kindheit. Darin enthalten sind interessante Beiträge von wichtigen Persönlichkeiten – darunter zwei Interviews mit READY!-Botschaftern Sonja Perren, Professorin für Entwicklung und Bildung in der frühen Kindheit an der PH Thurgau und der Universität Konstanz, und Philipp Kutter, Nationalrat und Co-Präsident von Alliance Enfance.

Weiter

Der Bundesrat will die Kantone nicht zum vollen Lastenausgleich bei den Familienzulagen verpflichten

26.08.2021

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 25. August 2021 die Vernehmlassungsergebnisse zur Änderung des Familienzulagengesetzes zur Kenntnis genommen. Angesichts der darin enthaltenen stark kontroversen Stellungnahmen hat der Bundesrat beschlossen, dem Parlament die Motion «Familienzulagen. Für eine faire Lastenverteilung» zur Abschreibung zu beantragen. Diese wollte die Kantone dazu verpflichten, einen vollen Lastenausgleich für die Finanzierung der Familienzulagen einzuführen.

Weiter

Finanzierung der institutionellen Kinderbetreuung und Elterntarife

11.08.2021

Neben einer Bestandesaufnahme werden im Rahmen der neuen Studie der eidgenössischen Kommission für Familienfragen EKFF bestehende Defizite aufgedeckt und auf gute Beispiele aus Gemeinden, Kantonen und europäischen Ländern verwiesen. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen verabschiedete die EKFF 18 Empfehlungen an EntscheidungsträgerInnen aus Politik und Verwaltung. Diese zielen darauf, dass in Zukunft alle Kinder in der Schweiz Zugang zu einer qualitativ hochwertigen, für alle Eltern bezahlbaren Kinderbetreuung haben.

Weiter

Kitaplätze in der Schweiz: Nicht alle Kinder haben die gleichen Zugangschancen

6.07.2021

Mehrere Studien haben signifikante Hindernisse beim Zugang zu familienexternen Betreuungseinrichtungen in der Schweiz aufgezeigt. Die Ursachen sind sozioökonomischer Natur und in geringerem Masse auf den Migrationsstatus zurückzuführen. Ein neues Kurzdossier von der Eidgenössischen Kommission für Familienfragen (EKFF) untersucht die Gründe für Verzerrungen beim Zugang zu frühkindlicher Bildung und Betreuung in Kindertagesstätten und formuliert Empfehlungen, um dieser sozialen Schieflage entgegenzuwirken.

Weiter

«Qualität im Frühbereich» - Erfahrungsberichte aus der Praxis

1.07.2021

Die Qualität von Angeboten im Frühbereich ist entscheidend. Das gilt sowohl aus der Perspektive der Kinder und ihrer Eltern, die von den Angeboten profitieren, als auch aus gesellschaftlicher und staatlicher Sicht. Doch was bedeutet Qualität im Spannungsfeld von Früher Kindheit, Integration, Gesundheit und Chancengerechtigkeit und wie wird hohe Qualität zur Realität z.B. in Kitas, Spielgruppen, bei der aufsuchenden Familienarbeit, im Familienzentrum, in der Mütter- und Väterberatung, in Freizeitangeboten oder in der Gesundheitsversorgung? Diesen Fragen ging die Alliance Enfance mit dem Webinar «Qualität im Frühbereich» nach.

Weiter

Rückblick auf die Sommersession 2021: Nationalrat heisst steuerliche Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung gut

25.06.2021

Der Nationalrat hat sich als Erstrat während der Sommersession 2021 für deutlich höhere Abzüge bei den Steuern für die familienexterne Kinderbetreuung ausgesprochen. Die grosse Kammer folgte damit ihrer vorberatenden Wirtschaftskommission und dem Bundesrat und stimmte der parlamentarischen Initiative von Christa Markwalder (FDP/BE) zu. Diese beantragt eine Anpassung des Gesetzes über die direkte Bundessteuer, sodass für die familienexterne Kinderbetreuung von Kind und Jahr bis zu 25'000 Franken abgezogen werden können. Auf kantonaler Ebene waren zahlreiche neue Vorstösse mit Fokus auf die beiden Dossiers Bildungssystem und Kinderbetreuung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verzeichnen.

Weiter