«Qualität im Frühbereich» - Erfahrungsberichte aus der Praxis

1.07.2021

Die Qualität von Angeboten im Frühbereich ist entscheidend. Das gilt sowohl aus der Perspektive der Kinder und ihrer Eltern, die von den Angeboten profitieren, als auch aus gesellschaftlicher und staatlicher Sicht. Doch was bedeutet Qualität im Spannungsfeld von Früher Kindheit, Integration, Gesundheit und Chancengerechtigkeit und wie wird hohe Qualität zur Realität z.B. in Kitas, Spielgruppen, bei der aufsuchenden Familienarbeit, im Familienzentrum, in der Mütter- und Väterberatung, in Freizeitangeboten oder in der Gesundheitsversorgung? Diesen Fragen ging die Alliance Enfance mit dem Webinar «Qualität im Frühbereich» nach.

Weiter

Die Schweiz erhält punkto Kinderbetreuung ein schlechtes Zeugnis

21.06.2021

Die Schweiz gehört zu den Schlusslichtern in Bezug auf Qualität und Zugänglichkeit von Kinderbetreuungsangeboten. Zu diesem Schluss kommt die kürzlich publizierte Studie des UNO-Kinderhilfswerk UNICEF «Where Do Rich Countries Stand on Childcare?». Anhand der neuesten vergleichbaren Daten untersucht der Bericht die Elternurlaubs- und Kinderbetreuungspolitik in den 41 reichsten Ländern der Welt. Die Schweiz belegt dabei Platz 38.

Weiter

Die Politik der frühen Kindheit im Fokus der Juni-Ausgabe der CHSS

14.06.2021

In ihrem Juni-Schwerpunkt greift die «Soziale Sicherheit CHSS» die Politik der frühen Kindheit auf. Sie stellt die Auslegeordnung vor, die der Bundesrat erstmals vorgenommen hat, und zeigt die Entwicklungsmöglichkeiten des Bundes im Rahmen des geltenden Rechts und bestehenden Finanzrahmens auf. Weitere Beiträge geben einen Einblick in das Wirken verschiedener Verantwortungsträger vor Ort und zeigen die aktuellen Baustellen auf.

Weiter

In diesen Gemeinden sind die Kinderbetreuungskosten am höchsten

14.05.2021

Die hohen Elterntarife für die Kita-Plätze bilden der wichtigste Grund dafür, warum Eltern nicht öfter auf die familienergänzende Kinderbetreuung zurückgreifen. In der Schweiz variieren diese Kosten erheblich je nach Wohnort und finanzielle Situation der Familie. In einer neuen Studie untersucht die Credit Suisse wie viel Familien in 194 Schweizer Gemeinden für die Betreuung von Kleinkindern in einer Kindertagesstätte ausgeben.

Weiter

Positives Signal aus der WBK-S für die Politik der frühen Kindheit

30.03.2021

Am 29. März hat sich die Kommission für Wissenschaft Bildung und Kultur des Ständerates (WBK-S) mit der von ihrer nationalrätlichen Schwesterkommission eingereichten Initiative 21.403 «Überführung der Anstossfinanzierung in eine zeitgemässe Lösung» befasst. Sie hat mit 7 zu 3 Stimmen bei 3 Enthaltungen beschlossen, der Kommissionsinitiative Folge zu geben.

Weiter

Bundesrat beantragt Krediterhöhung für die familienergänzende Kinderbetreuung

8.03.2021

Der Bund kann seit 2018 Kantone und Gemeinden mit Finanzhilfen unterstützen, um die Kosten der Eltern für die familienergänzende Kinderbetreuung zu senken sowie Betreuungsangebote besser auf die Bedürfnisse berufstätiger Eltern auszurichten. Wegen der vielen Gesuche der Kantone um eine Bundesbeteiligung ist der zur Verfügung gestellte Kredit in der Höhe von 96,8 Mio. Franken bereits ausgeschöpft. Der Bundesrat hat nun dem Parlament eine Erhöhung des Kredits beantragt.

Weiter

Bund soll frühkindliche Bildung und familienergänzende Kinderbetreuung stärker unterstützen

19.02.2021

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK-N) möchte den Bund im Bereich der Kinder- und Jugendpolitik stärker in die Verantwortung nehmen. Zu diesem Zweck hat die WBK-N anlässlich ihrer Kommissionsitzung vom 18. Februar 2021 eine entsprechende Kommissionsinitiative eingereicht.

Weiter

Soll der Staat auch in die frühe Kindheit eingreifen?

18.02.2021

Die READY!-Botschafterin und Leiterin des Marie Meierhofer Instituts Heidi Simoni und der Solothurner Stadtpräsident, Nationalrat und Präsident des Schweizerischen Städteverbands Kurt Fluri diskutierten im «Tagesgespräch» über die Möglichkeiten und Notwendigkeit einer aktiveren Politik des Bundes im Bereich der frühen Kindheit.

Weiter

Neues Gutachten zeigt Bundeskompetenzen in der frühen Förderung auf

14.02.2021

Ein neues juristisches Gutachten des Verfassungsrechtlers Prof. Pascal Mahon zeigt auf, dass der Bund sehr wohl eine Verfassungsgrundlage und entsprechende Möglichkeiten hat, um im Bereich der frühen Förderung und der Kinderbetreuungsstrukturen tätig zu werden. Das Argument, wonach dem Bund im Thema Frühe Förderung aufgrund der subsidiären Rolle die Hände gebunden seien, wird somit widerlegt.

Weiter

Auslegeordnung zur Politik der frühen Kindheit und zur Rolle des Bundes

3.02.2021

Ziel der Politik der frühen Kindheit ist es, Kindern eine möglichst sichere, gesunde und chancengerechte Entwicklung zu ermöglichen. An seiner Sitzung vom 3. Februar 2021 hat der Bundesrat einen Bericht verabschiedet, in dem er erstmals eine Auslegeordnung zu den staatlichen Massnahmen von Bund, Kantonen und Gemeinden vornimmt.

Weiter