«Es braucht mehr finanzielle Mittel in der frühen Kindheit, aber ohne Giesskannenprinzip»

29.11.2021

Ständerat Ruedi Noser (FDP/ZH) ist READY!-Träger seit Beginn der Kampagne. Im Interview erklärt der fünffache Vater welche Entwicklung das Thema Frühe Kindheit auf der politischen Agenda in den letzten Jahren genommen hat, was er sich von den aktuell diskutierten politischen Dossiers erhofft und warum das Subsidiaritätsprinzip in den Diskussionen insbesondere im Ständerat einen solch hohen Stellenwert einnimmt.

Weiter

Rückblick auf die Herbstsession 2021: Das Parlament heisst die steuerliche Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung gut

11.10.2021

Die Herbstsession 2021 verlief ereignisreich: Mehrere Vorstösse aus den vergangenen Sessionen wurden diskutiert und etliche neue wurden eingereicht. Erwähnenswert ist die Verabschiedung des Gesetzesentwurfs zur parlamentarischen Initiative von Christa Markwalder (FDP/BE) zur steuerlichen Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung sowie die Annahme durch den Ständerat des Postulats von READY!-Trägerin Elisabeth Baume-Schneider, das den Bundesrat nun beauftragt, die Möglichkeit zur Schaffung einer nationalen Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit zu prüfen.

Weiter

Rückblick auf die Sommersession 2021: Nationalrat heisst steuerliche Entlastung für familienexterne Kinderbetreuung gut

25.06.2021

Der Nationalrat hat sich als Erstrat während der Sommersession 2021 für deutlich höhere Abzüge bei den Steuern für die familienexterne Kinderbetreuung ausgesprochen. Die grosse Kammer folgte damit ihrer vorberatenden Wirtschaftskommission und dem Bundesrat und stimmte der parlamentarischen Initiative von Christa Markwalder (FDP/BE) zu. Diese beantragt eine Anpassung des Gesetzes über die direkte Bundessteuer, sodass für die familienexterne Kinderbetreuung von Kind und Jahr bis zu 25'000 Franken abgezogen werden können. Auf kantonaler Ebene waren zahlreiche neue Vorstösse mit Fokus auf die beiden Dossiers Bildungssystem und Kinderbetreuung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verzeichnen.

Weiter

«Die Evidenz in der Frühen Kindheit ist überragend – nun gilt es zu handeln»

9.06.2021

Prof. Dr. Thomas Zeltner ist Präsident der Schweizerischen UNESCO-Kommission, CEO der WHO Stiftung und seit Beginn des Jahres READY!-Träger. Der ehemalige Direktor des Bundesamtes für Gesundheit erklärt im Interview seine Ideen im Thema Frühe Kindheit und warum sich der Bund stärker engagieren sollte. Er erachtet die Evidenz im Thema als überragend, noch fehle es für den Durchbruch aber an veränderten Werthaltungen und politischen Mehrheiten.

Weiter

«Die Entwicklung von Berichten und Impulsprogrammen reicht nicht mehr aus»

25.03.2021

Mit Ständerätin Elisabeth Baume-Schneider (SP/JU) hat sich die READY!-Trägerschaft prominent verstärkt. Im Interview erwähnt die ehemalige Regierungsrätin, welche Schwerpunkte sie bei der Erziehung ihrer beiden Söhne zu setzen versuchte und was sie in der Politik der frühen Kindheit erreichen möchte. Für eine bessere Politik der frühen Kindheit sei endlich eine nationale gesetzliche Grundlage für eine gesamtschweizerische Strategie sowie ein stärkeres und ständiges finanzielles Engagement des Bundes erforderlich.

Weiter

Frühjahrsession 2021: Die Debatte zum Covid-19 Gesetz dominierte die Diskussionen

25.03.2021

Die Frühjahrssession war geprägt von den Diskussionen rund um das Covid-19 Gesetz. Nichtdestotrotz verzeichnete die parlamentarische Session einige wichtige Entwicklungen im Bereich der frühen Kindheit sowie einige neue Vorstösse. Auf kantonaler Ebene lag der Schwerpunkt besonders auf der steuerlichen Entlastung von Familien für die externe Kinderbetreuung und der damit verbundenen Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Weiter

Die zweite Welle der Pandemie prägt die Wintersession 2020

22.12.2020

Die Wintersession war geprägt durch intensive Debatten und eine Flut an neuen Vorstössen um die steigenden Corona-Fallzahlen. Im Fokus stand zudem vor allem auch das Bundesbudget. Der Ständerat folgte dabei einem Antrag des Nationalrats, wonach bei den Geldern für die Kinderrechte und den Kinderschutz 2 Mio. Franken statt wie vom Bundesrat vorgesehen nur 1,13 Mio. Franken eingesetzt werden soll.

Weiter

«Eine bessere Politik der Frühen Kindheit stärkt unser Schulsystem»

16.11.2020

READY!-Botschafterin Dagmar Rösler amtet seit August 2019 als oberste Lehrerin der Schweiz. Zahlreiche Erfahrungen als Lehrerin haben ihr die Dringlichkeit besserer Angebote im Frühbereich bestätigt. Im Interview erklärt sie, warum sie sich eine starke Rolle von Politik und Wirtschaft in den Diskussionen um die Frühe Kindheit wünscht und warnt vor Konsequenzen im Schweizer Bildungssystem aufgrund der Zunahme von schlecht integrierten Kleinkindern.

Weiter

Rückblick auf die Herbstsession 2020: Ständerat stellt sich aufgrund des Subsidiaritätsprinzips gegen die Pa.Iv. Aebischer «Chancengerechtigkeit vor dem Kindergartenalter»

1.10.2020

Die parlamentarischen Sessionen auf kantonaler und nationaler Ebene standen im Zeichen der Bewältigung der Corona-Pandemie. Insbesondere die Entschädigung von Erwerbsausfällen bei Kinderbetreuungsinstitutionen wurde intensiv diskutiert. Auf nationaler Ebene brachte der Ständerat die Ausweitung des Hilfspaket des Bundes auf öffentliche Kitas zum Scheitern. Der Ständerat entschied sich auch nicht auf die parlamentarische Initiative «Chancengerechtigkeit vor dem Kindergartenalter» einzutreten.

Weiter

Vereinbarkeit von Familie und Beruf belohnen: So werden die besten Arbeitgebenden in der Schweiz ausgezeichnet

22.09.2020

Arbeits- und Vereinbarkeits-ExpertInnen von Initiativen, welche Best Practices im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf prämieren, sind überzeugt: Bemühungen von Arbeitgebenden, ihren Mitarbeitenden attraktive Angebote zur Verfügung zu stellen, sollen auf jeden Fall belohnt werden. Anerkennung reiche jedoch nicht aus. Der Hebel für mehr Vereinbarkeitsmassnahmen liegt bei der Sensibilisierung der Arbeitgebenden für das Thema.

Weiter