Bundesrat beantragt Krediterhöhung für die familienergänzende Kinderbetreuung

8.03.2021

Der Bund kann seit 2018 Kantone und Gemeinden mit Finanzhilfen unterstützen, um die Kosten der Eltern für die familienergänzende Kinderbetreuung zu senken sowie Betreuungsangebote besser auf die Bedürfnisse berufstätiger Eltern auszurichten. Wegen der vielen Gesuche der Kantone um eine Bundesbeteiligung ist der zur Verfügung gestellte Kredit in der Höhe von 96,8 Mio. Franken bereits ausgeschöpft. Der Bundesrat hat nun dem Parlament eine Erhöhung des Kredits beantragt.

Weiter

Bund soll frühkindliche Bildung und familienergänzende Kinderbetreuung stärker unterstützen

19.02.2021

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK-N) möchte den Bund im Bereich der Kinder- und Jugendpolitik stärker in die Verantwortung nehmen. Zu diesem Zweck hat die WBK-N anlässlich ihrer Kommissionsitzung vom 18. Februar 2021 eine entsprechende Kommissionsinitiative eingereicht.

Weiter

Soll der Staat auch in die frühe Kindheit eingreifen?

18.02.2021

Die READY!-Botschafterin und Leiterin des Marie Meierhofer Instituts Heidi Simoni und der Solothurner Stadtpräsident, Nationalrat und Präsident des Schweizerischen Städteverbands Kurt Fluri diskutierten im «Tagesgespräch» über die Möglichkeiten und Notwendigkeit einer aktiveren Politik des Bundes im Bereich der frühen Kindheit.

Weiter

Neues Gutachten zeigt Bundeskompetenzen in der frühen Förderung auf

14.02.2021

Ein neues juristisches Gutachten des Verfassungsrechtlers Prof. Pascal Mahon zeigt auf, dass der Bund sehr wohl eine Verfassungsgrundlage und entsprechende Möglichkeiten hat, um im Bereich der frühen Förderung und der Kinderbetreuungsstrukturen tätig zu werden. Das Argument, wonach dem Bund im Thema Frühe Förderung aufgrund der subsidiären Rolle die Hände gebunden seien, wird somit widerlegt.

Weiter

Auslegeordnung zur Politik der frühen Kindheit und zur Rolle des Bundes

3.02.2021

Ziel der Politik der frühen Kindheit ist es, Kindern eine möglichst sichere, gesunde und chancengerechte Entwicklung zu ermöglichen. An seiner Sitzung vom 3. Februar 2021 hat der Bundesrat einen Bericht verabschiedet, in dem er erstmals eine Auslegeordnung zu den staatlichen Massnahmen von Bund, Kantonen und Gemeinden vornimmt.

Weiter

Die zweite Welle der Pandemie prägt die Wintersession 2020

22.12.2020

Die Wintersession war geprägt durch intensive Debatten und eine Flut an neuen Vorstössen um die steigenden Corona-Fallzahlen. Im Fokus stand zudem vor allem auch das Bundesbudget. Der Ständerat folgte dabei einem Antrag des Nationalrats, wonach bei den Geldern für die Kinderrechte und den Kinderschutz 2 Mio. Franken statt wie vom Bundesrat vorgesehen nur 1,13 Mio. Franken eingesetzt werden soll.

Weiter

Verstärkung der READY!-Trägerschaft und Wechsel der Geschäftsstelle

11.12.2020

Nach 12 Jahren Engagement im Bereich der frühen Kindheit wird sich die Jacobs Foundation ab dem kommenden Jahr einem neuen Schwerpunktthema annehmen. Die READY!-Kampagne wird weitergeführt und ab dem 1. Januar 2021 an die neu gegründeten Alliance Enfance übertragen. Im Zuge dieser Veränderungen hat sich auch die READY! -Trägerschaft neu konstituiert und prominent verstärkt.

Weiter

Elternzeit als Grundpfeiler für Vereinbarkeit von Familie und Beruf

3.12.2020

Im neu publizierten Policy Brief der Eidgenössischen Kommission für Familienfragen (EKFF) evaluieren die Autoren das im Jahr 2018 erarbeiteten Elternzeitmodell. Sie präzisieren dabei die positiven Effekte einer Elternzeit auf Familien, Wirtschaft, Gesellschaft und den Finanzhaushalt. Erfahrungen aus den OECD-Ländern zeigen, dass nebst einem angemessenen Angebot an familienergänzender Kinderbetreuung die Elternzeit ein wertvoller Lösungsansatz darstellt.

Weiter

Neue soziale Werte prägten die September-Volksabstimmungen

23.11.2020

Am 27. September nahm das Schweizer Stimmvolk die Vorlage zu einem zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub mit einem Ja-Stimmanteil von 60.3 Prozent an. Die Anfang November veröffentlichte VOTO-Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung fasst die wichtigsten Gründe für diese Zustimmung zusammen: Dazu gehört auch ein anlaufender gesellschaftlicher Wandel.

Weiter

Bevölkerung unterstützt Stärkung der frühen Kindheit

20.11.2020

Eine neue Situationsanalyse zur Strategie Frühförderung der Stadt Zürich zeigt, dass es sich lohnt, die Politik der frühen Kindheit weiterzuführen und sie gezielt auszubauen. Auch eine repräsentative Meinungsumfrage durch LeeWas über die Haltung zur Politik der frühen Kindheit kommt zu einem ähnlichen Schluss: Der Stellenwert frühkindlicher Themen ist bei der Bevölkerung weiterhin sehr hoch.

Weiter