Die Schweiz braucht Investitionen in die pädagogische Qualität in Kindertagesstätten

5.08.2020

kibesuisse zeigt in zwei Positionspapieren den Handlungsbedarf auf, der in den Bereichen Qualität und Finanzierung in Kindertagesstätten besteht, und fordert eine grundlegende Auseinandersetzung mit der pädagogischen Qualität in Kitas.

Weiter

«Die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden ist der Schlüssel zum Erfolg»

1.07.2020

Oft besteht das Vorurteil, dass sich kleine und mittlere Unternehmen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht leisten können. Das Tessin, als einer der Kantone mit dem höchsten KMU-Anteil, beweist das Gegenteil. Drei Tessiner Firmen zeigen Strategien und Massnahmen im Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie – beispielsweise eigens vom Unternehmen organisierte Sommercamps.

Weiter

Rückblick auf die Sommersession 2020: Nationalrat sendet wichtiges Signal für den Frühbereich und nimmt die Pa.Iv. Aebischer «Chancengerechtigkeit vor dem Kindergartenalter» an

29.06.2020

Von besonderer Relevanz war die Annahme der parlamentarischen Initiative von READY!-Botschafter Matthias Aebischer «Chancengerechtigkeit vor dem Kindergartenalter»: Mit 109 zu 75 Stimmen folgte der Nationalrat der Empfehlung seiner Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK). Auch auf kantonaler Ebene erfuhr der Bereich der frühen Kindheit von März bis Mai 2020 einen starken politischen Aufschwung, insbesondere im Bereich Kinderbetreuung.

Weiter

«Es stimmt mich nachdenklich, dass wir nicht mehr in die frühe Kindheit investieren, wo doch die Fakten so deutlich sind.»

15.06.2020

READY!-Botschafterin Sandra Locher Benguerel wurde im vergangenen Jahr in den Nationalrat gewählt. Die SP-Politikerin ist zudem in einem Teilzeitpensum als Primarschullehrerin in Chur tätig. Im Interview erzählt sie von den frappanten Unterschieden bei den Kindern, welche sich bereits beim Schuleintritt zeigen. Frühe Förderung sei darum kein Luxus, sondern eine wichtige und zentrale gesellschaftliche Aufgabe für mehr Chancengerechtigkeit.

Weiter

Politischer Aufschwung im Bereich frühe Kindheit

12.06.2020

Die Corona-Krise hat im Bereich der frühen Kindheit in den letzten Monaten einiges bewegt: öffentliche Anerkennung der Systemrelevanz von Kinderbetreuungsinstitutionen, finanzielle Unterstützungspakete für Betreuungsinstitutionen, Formierung einer neuen Allianz. Und es bleibt weiterhin spannend mit den zahlreichen Forderungen und politischen Vorstössen für mehr Qualität in der Kinderbetreuung und darüber hinaus für eine Weiterentwicklung des Frühbereichs in der Schweiz.

Weiter

Neue Studie zu Weiterbildungsangeboten in der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung

9.06.2020

Die READY-Koalitionsmitglieder IfE und kibesuisse haben eine von der Jacobs Foundation mitfinanzierte Studie zu den Weiterbildungsangeboten in der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung durchgeführt. Die Resultate zeigen, dass Weiterbildung zwar nach Einrichtungstyp eine unterschiedliche Bedeutung hat, die Betreuungsqualität jedoch entscheidend davon beeinflusst wird.

Weiter

Ästhetische Bildung und kulturelle Teilhabe in der frühen Kindheit zur Stärkung von Future Skills – das sind die fünf Knacknüsse

5.06.2020

Die READY!-Koalitionsmitglieder Migros-Kulturprozent und Hochschule der Künste Bern HKB setzen sich mit der gemeinsamen Initiative Lapurla seit 2017 für eine Förderung der ästhetischen Bildung und kulturellen Teilhabe von Kindern auf nationaler Ebene ein.

Weiter

Arbeitstätige Mütter möchten ihren Beschäftigungsgrad erhöhen, die Rahmenbedingungen müssen aber besser sein

2.06.2020

Eine von Pro Familia Schweiz und Empiricon AG durchgeführte Umfrage zur Arbeitszufriedenheit von 500 erwerbstätigen Müttern aus der Schweiz ist zum Schluss gekommen, dass auch wenn die Mehrheit mit ihrer aktuellen Situation zufrieden sind, sie ihren Beschäftigungsgrad erhöhen würden – wenn die Rahmenbedingungen besser wären.

Weiter

Notkredit für die familienergänzende Kinderbetreuung

6.05.2020

Das Parlament hat anlässlich der ausserordentlichen Session einen Notkredit für die familienergänzende Kinderbetreuung von 65 Millionen Franken genehmigt.

Weiter

Coronakrise: Politik nimmt Forderungen im Bereich Frühe Kindheit auf

17.04.2020

Nach der Kritik von verschiedenen Organisationen der familienergänzenden Kinderbetreuung hat die Politik nun reagiert. Sie hat basierend auf den Forderungen der Verbände erste Massnahmen getätigt. So hat die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates (WBK-N) in ihrer Sitzung vom 15. April zwei Vorstösse verabschiedet, die zur direkten Unterstützung von Institutionen der familienergänzenden Kinderbetreuung dienen sollen. Die Schwesterkommission WBK-S folgte dem Vorschlag, die Institutionen der familienergänzenden Kinderbetreuung finanziell zu unterstützen, lehnt es aber ab, einen spezifischen Kredit zu sprechen.

Weiter